Oberberger Jugendliche in Taizé

Gruppenbild (c) Viktoria Charlotte Schmitz

Vom 14. bis zum 21. Juli 2019 fuhren 23 Jugendliche mit dem Kreisjugendseelsorger Stephan Berger zur Gemeinschaft nach Taizé. Ziel war es, diesen besonderen Ort der Ökumene und des Friedens kennenzulernen. Am französischen Nationalfeiertag machten wir uns von Wuppertal aus auf den Weg in den sonnigen Burgund.

Auch aus unserem künftigen „Pastoralen Sendungsraum“ waren Teilnehmer dabei: Lara Saynisch und Viktoria Charlotte Schmitz aus Waldbröl, Lukas Poloczek aus Nümbrecht, sowie Katharina Sudowe aus Wildbergerhütte.

Die Hinfahrt verlief ohne Zwischenfälle, so dass wir um 17 Uhr in Taizé ankamen. Einige von uns schliefen in Zelten, andere entschlossen sich dazu, in den Baracken zu übernachten. Nach einer kurzen Einführung in das Leben und in das Programm von Taizé, bezogen wir unsere Quartiere.

Eine Woche in der Communauté bedeutet auch, dass neben dem Gemeinschaftsgebet, den Gottesdiensten und den Zeiten der persönlichen Betrachtung, dass man sich in die Gemeinschaft einbringt, in dem man mitarbeitet. Einige übernahmen Bibelgruppen, halfen an den verschiedenen Stationen aus. Auch war die Mithilfe bei der Essensausgabe und den verschiedenen Putzdiensten erwünscht. Es blieb aber auch sehr viel Freiraum für Begegnungen.

Aus allen möglichen Ländern und Regionen lernten wir Jugendliche kennen. Den Glauben gemeinsam zu feiern, war sicherlich eine der schönsten Erfahrungen, die wir dort gemacht haben. Zudem gab es Möglichkeiten auch den Brüdern von Taizé zu begegnen und sich geistlichen Rat zu holen oder nur einfach mit ihnen reden. Auch gab es für uns die Möglichkeit, mit dem Leiter von Taizé Bruder Aloys, zu sprechen, der der Nachfolger von Frère Roger, dem Begründer von Taizé, ist.

Beeindruckend war auch die Vielfalt der Glaubenstraditionen zu sehen: Katholiken, Anglikaner, evangelische und orthodoxe Christen beteten und sangen gemeinsam das Lob Gottes. In Taizé erlebten wir, was es heißt, wirklich ökumenisch zu sein. So im Glauben gestärkt kehrten wir zurück ins Oberbergische.

Wir Taizé-Fahrer können nur jedem Jugendlichen und jeden jungen Erwachsenen dazu ermuntern, diese Erfahrung einmal gemacht zu haben! Nicht nur in Taizé, sondern in den Taizé-Messen in unserem Seelsorgebereich, in St. Bonifatius Bielstein, aber auch bei den internationalen Taizé-Treffen, die zwischen Weihnachten und Neujahr stattfinden. Lasst euch vom Geist von Taizé anstecken! Letztes Jahr in Madrid, in diesem Jahr in Breslau (Wroclaw) in Polen. Wir werden über die Anmeldungen rechtzeitig informieren. Unser Glaube lebt … durch uns!

Pastoralbüro St. Michael

Inselstraße 2
51545 Waldbröl

Öffnungszeiten des Pastoralbüros:

  • Montag: 15:00 bis 17:00 Uhr
  • Dienstag: 9:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 18.00 Uhr
  • Mittwoch: 9:00 bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag: 9:00 bis 12:00 Uhr
  • Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr

Informationen zu den Pfarrbüros:

Pfarrbüro Wiehl

Pfarrbüro Bielstein

Pfarrbüro Denklingen

Sprechstunden des Pastors finden Sie unter Seelsorgeteam

Redaktion der Internetseite erreichen Sie unter:
E-Mail: web-redaktion@sbabuw.de

Aktuelle Mitteilungen für den Seelsorgebereich

Aktuelles // News

Schutzkonzept verabschiedet

10. August 2019 08:32
Am 16. Mai 2019 wurde das Präventionskonzept für die Gemeinden des Seelsorgebereiches "An Bröl und Wiehl" und für den Kirchengemeindeverband "An ...
Weiter lesen

FastAndachten in der Adventzeit 2019

30. Juli 2019 21:21
Wie im vergangenen Jahr finden in diesem Jahr wieder in der Adventzeit die FastAndachten in Kooperation mit der evangelischen ...
Weiter lesen

Projektchor nimmt Arbeit auf

30. Juli 2019 20:00
Schubert- Messe und Fanny Hensels Werk "Zum Fest der heiligen Cäcilia“. Der Projektchor beginnt am 3. September 2019. ...
Weiter lesen

Oberberger Jugendliche in Taizé

22. Juli 2019 21:21
Vom 14.7. bis zum 21.7. fuhren 23 Jugendliche mit unserem KreisjugendseelsorgerStephan Berger zur Gemeinschaft nach Taizé. ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns