Anne Frank Ausstellung

Anne Frank (c) Pixabay

Die Anne Frank Ausstellung auf dem Campus Gummersbach rückt näher und sensibilisiert junge Menschen, aber auch Interessierte aus allen Bereichen der Gesellschaft für Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierungsthemen. Über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bereits über Gruppenführungen angemeldet. Und es gehen fast täglich neue Anfragen ein, und zwar aus dem gesamten Kreisgebiet, von Waldbröl bis nach Radevormwald und inzwischen darüber hinaus bis nach Remscheid. Es sind bisher ganz überwiegend Schülergruppen angemeldet. Aber auch die U15 des VfL Gummersbach und die Kreispolizei haben bereits Führungen durch die Ausstellung reserviert. Dies zeigt, dass die Ausstellung Inhalte transportiert, die grundsätzlich in allen Bereiche des gesellschaftlichen Lebens Relevanz haben.

Noch sind Termine offen, und es ist sehr willkommen, wenn auch Kirchengemeinden, Einrichtungen und Verbände aus dem kirchlichen Bereich Gruppenführungen reservieren würden, um im Hinblick auf Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierungen zu sensibilisieren. Es gibt eigentlich keinen gesellschaftlichen Bereich, für den diese Ausstellung nicht relevant sein könnte. Termine für Gruppenführungen von mindestens 12 Personen 

müssen beim Katholischen Bildungswerk Oberberg angemeldet werden, um Doppelführungen zu vermeiden: info@bildungswerk-oberberg.de

Alle bisherigen Reservierungen können im Internet eingesehen werden, damit man von vornherein keine Zeiten plant, die schon besetzt sind: www.bildungswerk-oberberg.de Darüber hinaus sind dort auch alle Informationen zum Begleitprogramm der Ausstellung notiert bzw. sie stehen zum Download bereit. Die Ausstellung ist unabhängig von Gruppenführungen jederzeit für Einzelpersonen offen. Der Eintritt ist frei. Besonderes Highlight der Hochschule: Studierende entwickeln anlässlich der Ausstellung einen Kiosk-PC, der die Besucher:innen digital durch die Ausstellung führen und ebenfalls zur Verfügung stehen wird.

Ort: Campus Gummersbach, Eingang Hauptgebäude | Steinmüllerallee 1, 51643 Gummersbach

Zeit: montags bis freitags von 9-20 Uhr | Gruppenführungen bitte anmelden unter info@bildungswerk-oberberg.de 

Gebühr: Eintritt frei!

Kooperation: TH Köln | Campus Gummersbach, Diözesanrat Erzbistum Köln, Katholisches Bildungswerk Oberberg, Anne Frank Zentrum Berlin, Kreiskatholikenrat Oberberg, Oberbergische Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Kirchenkreis an der Agger, Pax-Bank, Netzwerk gegen Rechts

Pastoralbüro St. Michael

Inselstraße 2
51545 Waldbröl

Öffnungszeiten des Pastoralbüros:

  • Montag: 15:00 bis 17:00 Uhr
  • Dienstag: 9:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 18.00 Uhr
  • Mittwoch: 9:00 bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag: 9:00 bis 12:00 Uhr
  • Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr

Informationen zu den Kontaktbüros:

Kontaktbüro Wiehl

Kontaktbüro Bielstein

Kontaktbüro Denklingen

Unser Seelsorgeteam

Redaktion der Internetseite erreichen Sie unter:
E-Mail: web-redaktion@sbabuw.de

Aktuelle Mitteilungen für den Seelsorgebereich

Informationen zu Krankensalbung und Krankenkommunion

Aktuelles // News

Neue Fünfkant Jesus veröffentlicht

23. November 2022, 07:16
In den nächsten Tagen erfolgt die Verteilung der neuen Fünfkant "Jesus" an die Gemeindemitglieder
Weiter lesen

Auszubildende/n vom Erzbistum gesucht

23. November 2022, 06:51
Das Erzbistum Köln sucht verschiedene Auszubildende zum 1. September 2023.
Weiter lesen

Neue Blutspendetermine in Waldbröl

3. Oktober 2022, 12:47
Am 12. und 19. Oktober finden wieder Blutspendetermine im Kath. Pfarr- und Jugendheim Waldbröl statt.
Weiter lesen

Neue Fünfkant "Warum? Die Frage nach dem Leid" veröffentlicht

10. August 2022, 20:21
Ende August wird die neue Fünfkant an die Haushalte im Seelsorgebereich verteilt. Lesen Sie die Publikation bereits hier online.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns