Projekt „Traum der Aline“ - Die gefährdeten Mädchen von der Insel Sao Luis

Alines Traum

Unter dem Namen „Sonho de Aline - Traum der Aline“ gibt es seit vielen Jahren ein Kinderprojekt in São José de Ribamar, Maranhão (Nordostbrasilien). Das Projekt wurde von den Schwestern der brasilianischen Konvente der Franziskanerinnen der Ewigen Anbetung / Olpe gegründet und trägt seinen Namen in Erinnerung an den Mädchennamen der Ordensgründerin Mutter Theresia Bonzel (1830 – 1905; 2013 Seligsprechung).

Sw. Maria Goretti, die auch viele Jahre im Waldbröler „Klösterchen“ gelebt und im dortigen Kath. Kindergarten gewirkt hat, war insgesamt 50 Jahre (1965 – 2015) in Brasilien tätig und am Aufbau dieses Projektes beteiligt.

Mit diesem Projekt werden gefährdete Mädchen aus ärmsten Verhältnissen zwischen 7 und 14 Jahren aufgefangen.

Die Mitarbeiterin Carol berichtet von ihren Erfahrungen:

"Die Schwestern in Brasilien versuchen so das Werk von Mutter Theresia weiterzuführen. Sie gestalten damit den Traum von einer geschwisterlicheren Welt. Das Projekt ist unsere Familie, so beschreiben es die Mädchen gegenüber Besuchern.

Sr. Mazé und Sr. Francisca haben mich eingeladen, ihnen bei der Arbeit mit den Kindern zu helfen. Ich stimmte zu, kannte aber das Projekt noch nicht. Ich war sofort von der Arbeit begeistert. Besonders angesprochen haben mich Art, Freude und Hingabe, mit der die Schwestern diese wichtige Aufgabe wahrnehmen. Das Projekt ermöglichte mir mein moralisches, soziales und berufliches Leben zu entdecken und weiterzuentwickeln. Ich habe mich entschlossen Pädagogik zu studieren, um den Schwestern besser helfen zu können. Sie haben mir gezeigt, dass im Leben nichts unmöglich ist. Ich sehe im Blick und im Lächeln der Kinder die Freude, am Projekt teilnehmen zu können.

Eine wichtige Voraussetzung für den Besuch des Projekts ist jedoch die Teilnahme am Schulunterricht. Die Aufgaben der Schwestern und Helfer liegen darin, für die Haupternährung zu sorgen, den Transport zum und vom Projekt zu organisieren, Hilfe bei den Hausaufgaben zu geben und Beschäftigungstherapien zu entwickeln. Regelmäßige Besuche bei den Familien der Kinder stehen auch auf dem Programm der Schwestern.“

Die Pfarrgemeinde St. Michael und der Eine-Welt-Shop Waldbröl unterstützen dieses Projekt der Franziskanerinnen von Olpe seit sehr vielen Jahren. Mehr zu den Franziskanerinnen der Ewigen Anbetung in Olpe erfahren Sie hier...

Mit ihren regelmäßigen Weihnachtsbriefen informiert Schwester Maria Goretti, die nun in Niederpleis im „Haus des 3. Alters“ lebt und wirkt, die Pfarrgemeinde und Freunde dieses Projekts über den Fortgang der Arbeit in dieser nun ganz allein von brasilianischen Schwestern geführten Einrichtung. Die jüngsten Briefe finden Sie hier:
Weihnachtsbrief 2018
Weihnachtsbrief 2017
Weihnachtsbrief 2016
Weihnachtsbrief 2015
Weihnachtsbrief 2013

 

 

 

Pastoralbüro St. Michael

Inselstraße 2
51545 Waldbröl

Öffnungszeiten des Pastoralbüros:

  • Montag: 15:00 bis 17:00 Uhr
  • Dienstag: 9:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 18.00 Uhr
  • Mittwoch: 9:00 bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag: 9:00 bis 12:00 Uhr
  • Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr

Informationen zu den Pfarrbüros:

Pfarrbüro Wiehl

Pfarrbüro Bielstein

Pfarrbüro Denklingen

Sprechstunden des Pastors finden Sie unter Seelsorgeteam

Redaktion der Internetseite erreichen Sie unter:
E-Mail: web-redaktion@sbabuw.de

Aktuelle Mitteilungen für den Seelsorgebereich

Aktuelles // News

Ansprechpartner der Messdiener

8. Juni 2019 13:02
Unsere Ansprechpartner 2019 für die Messdiener im ganzem Seelsorgebereich.
Weiter lesen

PGR aktuell Nr. 20

30. Mai 2019 09:11
Bericht über den Klausurtag des PGR mit Vertretern der Ortsausschüsse am Samstag, 25.05.2019, in Wiehl veröffentlicht
Weiter lesen

Einladung zum Sommerausflug

22. Mai 2019 20:01
Die kfd Denklingen fährt zum Sommerausflug nach Limburg an der Lahn.
Weiter lesen

Information Missions- und Entwicklungshilfeprojekte

20. Mai 2019 16:43
Die Verwendung der Gelder des Vereins Eine-Welt-Aktion Waldbröl e.V. wurden veröffentlicht und können unter dem Link angesehen werden.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns